Frigologo liefert 4 Mio. Nikoläuse aus

So richtig in Weihnachtsstimmung kommt man bei den aktuellen Temperaturen nicht. Für die Lebensmittellogistiker geht der Weihnachtsstress trotzdem schon los. Sie haben bereits in den vergangenen Wochen dafür gesorgt, dass es in ganz Österreich flächendeckend ausreichend Schoko-Krampusse und Nikoläuse gibt: Rund 4 Mio. Schoko-Nikoläuse und über 600.000 Adventkalender hat allein der Salzburger Lebensmittellogistiker Frigologo ausgeliefert. Dazu kommen noch mindestens 100 verschiedene Feinkostartikel wie Wurstspezialitäten oder Garnelen, alles streng getrennt nach Produktgruppen und in vier unterschiedlichen Temperaturbereichen.

„Schokolade wird ideal bei 15 bis höchstens 18 °C transportiert und gelagert“, erklärt Frigologo-Prokurist Günther Kisslinger. Für Joghurt und andere Milchprodukte gilt es, in der Lieferkette vom Hersteller zu den Geschäften eine Temperatur von 4 °C zu gewährleisten: „Gerade in den zwei Monaten vor Weihnachten sind wir als Lebensmittellogistiker besonders gefordert: Es beginnt im Oktober mit der Auslieferung der Adventkalender, Nikoläuse und Krampusse und findet dann mit einem wahrlichen Feinkost-Hype in der Woche vor Weihnachten seinen Höhepunkt.“

Um die ständig steigenden Anforderungen des Handels zu bewältigen, hat Frigologo seinen Fuhrpark modernisiert: 50 neue Zugmaschinen und genauso viele Sattelauflieger hat der Dienstleister angeschafft, mit denen der Warentransport durch spezielle Trennwände in zwei völlig getrennten Temperaturzonen möglich wird. „So gehen wir auf Nummer sicher, dass es den Schoko-Nikoläusen nie zu kalt wird“, betont Kisslinger.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.